Vita

Die im südthüringischen Meiningen geborene Mezzosopranistin Katrin Edelmann studierte bei Prof. Kurt Widmer in Basel, Prof. Rosemarie Bühler-Fey in Saarbrücken und Andrea Rottmann in Berlin/Würzburg. Darüber hinaus erhielt sie wesentliche künstlerische Impulse in Meisterkursen, etwa bei Magreet Honig, Ute Trekel-Burckhardt, Kurt Widmer und Barbara Bonney, sowie als Teilnehmerin der internationalen Sommerakademie Mozarteum in Salzburg.


Im Bereich des Konzertgesangs erarbeitete sich die Sängerin ein breitgefächertes Repertoire, das von frühbarocker Literatur über die Romantik bis hin zur Musik der Gegenwart reicht. Dabei widmet sie sich sehr gerne der Musik des Barock, vor allem dem Vokalwerk Johann Sebastian Bachs. Im Rahmen ihrer Konzerttätigkeit sang sie u.a. die großen Altpartien aus Bachs Passionen, Oratorien und Kantaten, Händels Messias, das Mozart-Requiem und Werke für Solo-Alt von Pergolesi und Vivaldi.

                                                                                                         

Sie musizierte mit Orchestern wie dem Göttinger Symphonie Orchester, dem Bruckner Akademie Orchester München unter der künstlerischen Leitung des renommierten spanischen Dirigenten Jordi Mora, mit dem Meininger Residenzorchester, den Barockorchestern Soli Deo Gloria und Prattica di musica, dem Consortium musicale Würzburg, dem Kammerorchester Pfaffenhofen und dem Mitteldeutschen Kammerorchester.

Die Mezzosopranistin trat bei den Thüringer Bachwochen, beim internationalen Musikfestival „Kissinger Sommer", beim Meininger Bachkantatenprojekt und beim Rhöner Orgelsommer auf und war ebenso im europäischen Ausland sowie live im Rundfunk zu hören.

Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Kammerorchester Bad Kissingen. Mit diesem führte sie unter der Leitung von KMD Jörg Wöltche das Stabat mater von Antonio Vivaldi für Soloalt und Streichorchester im Max Littmann Saal des Regentenbaus Bad Kissingen auf, der als einer der besten Konzertsäle Europas gilt.

Anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums war sie unter der Leitung von Regionalkantor Peter Rottmann als Solistin in zwei Sonderkonzerten in Georg Friedrich Händels "Messias" auf der Wartburg in Eisenach zu hören.

 

Neben der geistlichen Musik gilt ihre Leidenschaft auch dem Liedgesang. Mit sorgfältig ausgewählten Programmen machte sie sich in letzter Zeit als Liedsängerin einen Namen.